Wenn wir einmal einen genauen Blick in unser Bücherregal und auf das Spielzeug unserer Kinder werfen, werden die meisten von uns vermutlich feststellen, dass Vielfalt leider häufig eine untergeordnete bis gar keine Rolle spielt. Die meisten Bücher, die Geschichten und Illustrationen von Menschen beinhalten, zeigen Kinder oder Familien, die zur weißen heteronormativen Mehrheitsgesellschaft gehören. Darüber hinaus finden wir Kinder, die „typischen Genderklischees“ entsprechen und auch den erwachsenen Protagonist:innen werden überholte Geschlechterrollen ganz selbstverständlich zugeschrieben.

Eine heteronormative Umgebung mit ausschließlich weißen Menschen entspricht jedoch nicht der Lebensrealität von uns und unseren Kindern, insbesondere in einer Stadt wie Köln nicht.
Unser Leben ist bunt. Unsere Gesellschaft und unsere Familien sind bunt. Unser Alltag ist bunt. Und die Zeit im Kindergarten ist bunt.

Gerade Bücher und Spielmaterial formen die Art und Weise wie unsere Kinder unsere Welt betrachten. Eltern, Erzieher:innen, Lehrer:innen und andere pädagogische Fachkräfte haben die Möglichkeit – ja die Superkraft! – Kindern zu zeigen, warum Vielfalt in unseren Büchern und in unserem Spielmaterial so wichtig ist.


Jedes Kind muss die Möglichkeit haben, sich selbst und seine Lebenswirklichkeit in Kinderbüchern und Spielmaterialien wiederzufinden!

Egal ob Schwarz, weiß oder Kind of Color, ob mit oder ohne Beeinträchtigung, ob Mädchen, Junge oder divers, oder ob nicht den vermeintlichen Gendernormen entsprechend. Es ist wichtig, dass jedes Kind sich repräsentiert fühlt und sich in dargestellten Figuren wiedererkennt. Genauso bedeutsam ist es für Kinder, die in den meisten Büchern überrepräsentiert sind (weiß, ohne Beeinträchtigung, in heteronormativer Familie aufwachsend), ebenso Schwarze Kinder, Kinder of Color, Kinder mit Be_hinderung und Kinder, die sich nicht dem binären Geschlechtermodell zuordnen lassen, zu sehen und ebenso Protagonist:innen, die in diversen Familienmodellen aufwachsen. All dies gehört zu unserer bunten, schönen Welt dazu. Und es ist wichtig, dass unsere Kinder alle Lebensrealitäten, die sich von der eigenen unterscheiden, auch als normal empfinden. So kann unsere Welt zu einem Ort werden, an dem sich alle Kinder gesehen und willkommen fühlen.

(Der Büchermarkt mit diverser Kinderliteratur wächst glücklicherweise immer mehr. Dennoch ist ein genauer Blick in die Bücher sinnvoll, denn nicht alles, was gut gemeint ist, ist gleichzeitig auch rundum gut gelungen. So zeigen manche Bücher beispielsweise Vielfalt, reproduzieren aber dennoch Stereotype und Vorurteile. Auch das kann (und sollte!) aber ein Gesprächsanlass sein.)

Damit unser aller Bücherregal und Spielmaterial Zuwachs in Sachen Vielfalt erhält, haben wir eine Literaturliste erstellt, die weiterhin wachsen wird. Dort findet ihr zahleiche Bücher zu verschiedensten Themenbereichen. Damit nicht nur unsere reale Welt eine bunte ist, sondern auch die abgebildete.

Die Literaturliste könnt ihr euch hier herunterladen:

Eine Checkliste, wie Vielfalt im Bücherregal aussieht, findet ihr hier:

https://klischeesc.de/wp-content/uploads/2020/02/Bildbuch-Checkliste.pdf

Diverse Spielmaterialien, von Puppen, über Puzzles und Memories bis hin zu Sticker- und Anziehbüchern, sowie Poster, Postkarten und Bastelmaterialien findet ihr hier:

tebalou.shop

und hier:

diversity-spielzeug.de

Zahlreiche diverse Kinderbücher, Sticker- und Anziehbücher findet ihr außerdem hier:

www.usborne.de

Und wenn ihr noch etwas mehr zu dem Thema wissen möchtet, hört doch gerne mal in diesen Podcast rein:

Podcast: ICH SO DU SO – Diversität in Kinderbüchern | hr-iNFO | Kultur (hr-inforadio.de)

Kategorien: Vielfalt