Wie ihr sicher bereits mitbekommen habt, hat die Landesregierung den Testausstieg für KiTas in NRW bis zum 02. April 2022 verkündet. Köln wird die Pooltestungen in Einrichtungen Ende April auslaufen lassen.

Uns als JAEB Köln ist es wichtig, euch Informationen an die Hand zu geben und eure Fragen zu beantworten. Dazu laden wir die Kölner KiTa-Eltern ganz herzlich zu einer gemeinsamen Frage- und Antwortrunde mit Prof. Dr. Jörg Dötsch (Direktor der Klinik und Poliklinik für Kinder- und Jugendmedizin der Uniklinik Köln und Präsident der Deutschen Gesellschaft für Kinder und Jugendmedizin DGKJ) an.

Bitte notiert euch Mittwoch, den 23.03.2022 von 18:00 bis 19:00 Uhr in eurem Kalender.

Hier der Link zu unserem Flyer.

Gemeinsam mit dem Experten möchten wir euch darüber informieren, warum ein Ausstieg aus den anlasslosen Testungen in KiTas sinnvoll ist, wie die Krankheitslast bei Kindern mit der aktuellen Omicron-Variante ist und welche Fragen jetzt für die Gesundheit der Kinder wesentlich sind.

Sehr gerne sammeln wir auch bereits im Vorfeld Fragen von euch. Schreibt einfach eine E-Mail an info@jaeb.koeln. Dann bündeln wir häufig gestellte Fragen und können gezielt darauf eingehen.

Hier der Link zur Veranstaltung

Zoom-Meeting beitreten
https://us02web.zoom.us/j/89347559949?pwd=cU9JYS81RDNJWTdCeS80R2xqTHl4UT09

Meeting-ID: 893 4755 9949
Kenncode: 832022
Schnelleinwahl mobil
+496950500952,,89347559949#,,,,832022# Deutschland +496950502596,,89347559949#,,,,832022# Deutschland

Ihr möchtet mehr Informationen?

Die DGKJ, DGPI und der BVKJ schreiben in ihrer Stellungnahme „Lockerungen in den Infektionsschutzmaßnahmen – sie müssen auch für Kinder gelten!“ am 04.03.:

„Die Altersgruppe, die in der Vergangenheit am konsequentesten, d.h. ohne Anlass, mit Antigen-Schnelltesten bzw. PCR-Pool-Testen überwacht wurde, sind Kinder und Jugendliche in Kindertagesstätten und Schulen mit z.T. täglichen Testen. Das hatte und hat weitreichende Konsequenzen {…}

PCR-Poolteste sind bei hohen Inzidenzen ebenfalls nicht sinnvoll, da sie in einem hohen Prozentsatz PCR-Einzelteste nach sich ziehen, die aktuell nicht in ausreichendem Umfang zur Verfügung stehen, Ressourcen unnötig binden und zudem erst mit zeitlicher Latenz die Identifikation infizierter Personen ermöglichen.

Anlasslose Antigen-Schnellteste / PCR-Poolteste sollten daher ab sofort eingestellt werden. Bei COVID-19-Symptomen sollte hingegen mittels Antigen-Schnelltests getestet werden, ebenso, wenn der Wunsch bei Kindern und Jugendlichen bzw. den Eltern besteht, z.B. beim Vorhandensein einer Person mit Risikofaktoren (Erkrankung bzw. schlechtes Impfansprechen) im gleichen Haushalt.“

Quelle: https://www.bvkj.de/politik-und-presse/nachrichten/233-2022-03-04-lockerungen-in-den-infektionsschutzmassnahmen-sie-muessen-auch-fuer-kinder-gelten

Auch in einer Stellungnahme der Expertenrunde im MKFFI (Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration) am 22.02.2022 heißt es:

„Prof. Dr. Exner: Eine allgemeine, präventive, anlasslose Testung in allen Angeboten der Kindertagesbetreuung muss auch vor dem Hintergrund der Verknappung der PCR- Tests und der nicht mehr sinnvollen Fortsetzung der Containment-Strategie (Versuch der Eingrenzung durch Erfassen jeder einzelnen Infektion) ebenso kritisch hinterfragt werden. Erzieherinnen und Erzieher sollten regelmäßig mit qualifizierten Antigen-Tests, z.B. vor Dienstschluss in Verantwortung der Träger untersucht werden, da ihnen als potentielle Verbreiter Bedeutung zukommt und durch das zeitnahe Vorliegen des Untersuchungsergebnisses auch organisatorische Planungen möglich sind. Die regelmäßige anlasslose Untersuchung der Kinder sollte entsprechend dem o.a. notwendigen Strategiewechsel zugunsten einer Untersuchung symptomatischer Kinder durch die Eltern aufgegeben werden.“

Quelle: https://www.mkffi.nrw/system/files/media/document/file/20220221_Stellungnahme_gesundheitliche_Risiken_Corona_Infektion__Kindertagesbetreuung_0.pdf

Wir freuen uns auf eure Fragen und stehen im Anschluss gerne noch zu einem kurzen Austausch zu anderen KiTa-Themen zur Verfügung.

Euer JAEB Köln